Büchertauschbörse am 04.05.2024

Am 04.05.2024. hatten wir wieder die Gelegenheit, Bücher und Gesellschaftsspiele zu tauschen. Ob Krimis, Romane, Kinderbücher oder spannende Brettspiele – für jeden Geschmack war etwas dabei.
Ein besonderes Highlight war wie immer das gemütliche Beisammensein bei selbstgebackenem Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee.
Für all diejenigen, die nicht teilnehmen konnten oder einfach noch auf der Suche nach Lesestoff sind, gibt es eine gute Nachricht: Ein Bücherregal mit den restlichen Büchern steht nun am Eingang von „Jock’s“. Alle sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und sich ein Buch oder ein Spiel mitzunehmen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Kommen und freuen uns bereits auf die nächste Büchertauschbörse im Herbst 2024.

Kultur- und Sozialausschuss

Büchertauschbörse am 18.11.2023

Die Büchertauschbörse wurde erfolgreich vom Kultur- und Sozialausschuss organisiert. Ihr Engagement trug dazu bei, eine einladende Atmosphäre zu schaffen und Bücherliebhaber zusammenzubringen.
Die Veranstaltung wurde durch die Zugabe von Kaffee und Kuchen noch aufgewertet, was eine angenehme und gesellige Stimmung schuf.
Ein Höhepunkt der Büchertauschbörse war die Vielfalt der angebotenen Bücher und Gesellschaftsspiele. Die Tauschaktionen selbst waren geprägt von Freude und Neugier, während die Teilnehmer ihre Bücher mit anderen tauschten und dabei möglicherweise neue Autoren und Genres entdeckten.

Die verbliebenen Gesellschaftsspiele fanden eine sinnvolle Verwendung, indem sie an unsere offene Ganztagsschule gespendet wurden.
Die verbliebenen Bücher und DVDs sind nun im Bücherregal bei Jock’s verfügbar. Interessierte können vorbeischauen, stöbern und ihre Auswahl treffen. Die Vielfalt der übrig gebliebenen Bücher bietet sicherlich für jeden Lesegeschmack etwas. Viel Freude beim Entdecken und Abholen der verbleibenden Schätze!

Der StadtRaumMonitor – Umfrage der BzGA

– Bild: Screenshot der StadtRaumMonitor Homepage


„Anhand des StadtRaumMonitors kann detailliert herausgearbeitet werden, welche Stärken und Schwächen eine Umgebung hat und in welchen Bereichen sie noch verbessert werden kann. Die teilnehmende Bevölkerung bewertet die relevanten Bereiche ihres Lebensumfelds, die auch Einfluss auf die Gesundheit haben, beispielsweise Naturräume, Wohnen, Verkehr oder Versorgung. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, Defizite und Verbesserungspotenziale zu benennen und konkrete Vorschläge zu machen.

Das übergeordnete Ziel des StadtRaumMonitors ist es, ein lebenswertes und gesundheitsförderliches Lebensumfeld zu gestalten, in dem sich alle Menschen dauerhaft wohlfühlen.“

Der StadtRaumMonitor ist einfach anzuwenden und kostenlos nutzbar.


Nehmen Sie gerne teil!

https://stadtraummonitor.bzga.de/#startpage

Geplanter Seitenumbau

In den nächsten Tagen werden wir diese Seite umbauen, damit Sie in Zukunft besser über unsere Arbeit in den Aussschüssen informiert werden.

Sie werden dann den Menüpunkt „Ausschussarbeit“ finden, in dem wir regelmäßig über unsere Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen berichten werden. Ebenso wird es eine Zielsetzungsübersicht mit entsprechendem Bearbeitungsstand geben.

Bleiben Sie uns daher treu und schauen Sie regelmäßig auf dieser Seite vorbei. Ebenso würden wir uns natürlich sehr darüber freuen, wenn Sie an den öffentlichen Sitzungen teilnehmen würden, damit wir in den direkten Austausch kommen.

Wir sind wieder da

Leider hat der Umzug der Homepage doch etwas länger gedauert als gedacht, jedoch freuen wir uns sehr darüber, dass wir wieder unseren Internetauftritt nutzen können.

Die Inhalte werden aktuell täglich bearbeitet und aktualisiert.
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns sehr gerne auf einem unserer Stammtische besuchen, über das Kontaktformular Kontakt zu uns aufnehmen oder uns telefonisch erreichen.

Wir fordern: Straßenausbaubeiträge abschaffen!

Ja, Sie lesen richtig, während Andere dies vereinzelnt nur während des Wahlkampfes im Jahr 2018 als Wahlversprechen dem Bürger gegebnüber als Lippenbekenntnis geäußert haben, lassen wir Taten sprechen und haben deshalb einen Antrag auf Abschaffung der Straßenbaubeitragssatzung und somit der „wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge“ bei der Gemeinde eingereicht. Obwohl diese Forderung sowohl von der SPD Schleswig-Holstein als auch von der CDU Schleswig-Holstein unterstützt wird, mussten wir uns als WGS bereits vor der Diskussion im Finanzausschuss den anderen Parteien gegenüber für unsere Forderung rechtfertigen. Die Behandlung unseres Antrages war für eine Sitzung des Finanzausschusses Ende September 2021 vorgesehen. Leider konnte das Amt nicht die benötigten Daten liefern um diesen Tagesordnungspunkt zu behandeln. Daher ist dieser Tagesordnungspunkt bis auf Weiteres verschoben worden.

Unseren Antrag auf Absetzung der Straßenbaubeiträge mit entsprechender Begründung können Sie hier nachlesen:

Dringend benötigtes Gewerbegebiet

Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, benötigen wir als Gemeinde dringend ein geeignetes Gewerbegebiet um unsere ortsansässigen Gewerbetreibende zu halten. Immer wieder wird berichtet, dass der Zustand und der Platzbedarf in den aktuellen Räumlichkeiten (unter anderem in der alten Meierei) für unsere Gewerbetreibenden nicht ausreichend sind. Es droht eine Abwanderung des Gewerbes, wodurch der Gemeinde die Gewerbesteuern verloren gehen würden.

Daher sind die Planungen für ein neues Gewerbegebiet bereits seit längerem in Gange. Wie man auch dem aktuellen F-Plan Entwurf entnehmen kann, ist hier unter anderem die gemeindeeigene Fläche bei den Schlichtwohnungen angedacht. Dort könnte die Gemeinde sogar einen Gewinn durch den Verkauf der Gewerbegrundstücke generieren, was in der derzeiten Finanzsituation der Gemeinde dringend notwendig wäre.

Leider gab es erst kürzlich hier einen schweren Rückschlag. Die zuständigen Stellen beim Kreis und Land haben dem Vorhaben eine klare Absage erteilt.

Die Begründung: Kein Anschluss an den bestehenden Siedlungskörper und Stärkung eines Siedlungssplitters.

Jetzt versucht die Gemeinde auf andere Flächen auszuweichen. Hier kommt unter anderem die Fläche gegenüber (auch bereits im F-Plan Entwurf) in Frage.